China zahlt sich nicht aus

Wirtschaft ist ja so herrlich rational, so logisch: Es würde doch niemand auf die Idee kommen, Fahrzeugbauteile mit einem Fahrradkurier zu verschicken, weil es alle machen, richtig? Falsch! Das haben jetzt die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers (PwC) und der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) in einer gemeinsamen Studie herausgefunden, die Spiegel Online zitiert. Alle Unternehmen gehen jetzt nach China, aber für jedes dritte zahlt sich dieser Schritt nicht aus. Dumm, dass die Chinesen zwar Flachbildfernseher zusammenschrauben können, die sie sich aber nicht leisten können. Also muss der ganze Plunder, Klamotten, Schuhe, Computer, Flachbildfernseher, wieder nach Europa verschifft werden, damit hiesige Leistungsempfänger sich Richterin Barbara Salesch in HD anschauen können. Und jetzt kommt die sensationelle Entdeckung der Studie: Der Transport von Flachbildschirmen nach Europa kostet Geld! Was der Controler offenbar allzu oft nicht ahnt. Ein schwacher Trost für Pleite gegangene Bäckermeister: Deutsche Industrieunternehmen kalkulieren scheinbar kaum besser.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.