Mit der Scholle zur letzten Ruhe

Der Papst wurde gestern zur letzten Ruhe gebettet. In Rom und nicht, wie viele Polen gehofft hatten, in seiner Geburtsstadt Wadowice. Aber der Papst ist nun einmal qua Amt Bischof von Rom und als solcher hat er in der ewigen Stadt zu ruhen. Nicht einmal Johannes Pauls Herz hat der Vatikan herausgerückt. In Polen hatte man tatsächlich öffentlich darüber nachgedacht, das Organ in Krakau zu bestatten. Doch immerhin soll der Papst mit einem Säcklein voll Heimaterde zu Grabe getragen worden sein, das Eva Filipiak, Bürgermeisterin von Wadowice, mit nach Rom gebracht hatte. Wenn der Papst nicht nach Polen kommt, kommt Polen zum Papst.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.