Nach dem Abendmahl auf den Thron

Am Heiligabend verzeichnen die Kirchen Besucherrekorde. Oft krönt dann das gemeinsam eingenommene Abendmahl die feierliche Atmosphäre. So ein Schlückchen Wein und eine Oblate (Hostie) kann doch nicht schaden, oder? Falsch! Die Techniker Krankenkasse warnt vor den Risiken der Oblate.

Die besteht nämlich zum größten Teil aus einem so genannten Klebereiweiß namens Gluten. Etwa 800.000 Bundesbürger sollen laut Mitteilung der Krankenkasse allergisch auf diesen Stoff reagieren. Übelkeit und Durchfall können bei Allergikern nach dem Abendmahl auftreten. Für einen von hundert Gottesdienstbesuchern endet der Abend also auf dem Thron. Natürlich gibt es bereits glutenfreie Oblaten.

Mit Gottes Hilfe können wir uns vielleicht auch bald zwischen Gluten und Glutenfrei entscheiden, wie wir das heute schon beim Abendmahlswein oder Traubensaft tun.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.