Howto: Gimp im Windows-Netzwerk

Wer das freie Bildbearbeitungsprogramm Gimp auf einem Windows-PC nutzt und dabei auf einen Server zugreifen muss, kennt das Problem: In den Netzwerkverbindungen von Windows XP ist der Server verzeichnet. Von allen Anwenderprogrammen aus kann man auf das Netzwerk zugreifen – nur Gimp streikt. Ich hatte bei der Neueinrichtung meines Arbeitsplatzrechners heute das Problem.  Weil ich im Netz oft über diese Frage gestolpert bin, aber keine Antwort fand, gebe ich die Lösung hier weiter :

Man muss die Netzlaufwerke verbinden. Das geschieht über den Windows-Arbeitsplatz. Dort gibt es unter „Extras“ einen Eintrag „Netzlaufwerk“ verbinden. Im folgenden Menü ordnet man dem angezeigten Laufwerksbuchstaben ein Netzlaufwerk zu. Danach erscheint das entsprechende Laufwerk auch auf dem Arbeitsplatz als Laufwerk, und Gimp listet das Laufwerk in den Menüs „Datei => Öffnen“ und „Datei => Speichern unter“ auf.

KategorienPC

2 Antworten auf „Howto: Gimp im Windows-Netzwerk“

  1. Hi,

    es geht auch ohne Laufwerk verbinden. Man öffnet ein XCF über das Netzlaufwerk und geht dann auf speichern unter… Es zeigt dann oben das aktuelle Verzeichnis an welches man dann einfach in die Laufwerksauswahl ziehen kann. Es legt dann eine Verknüpfung an über die man jederzeit wieder auf das Netzlaufwerk zugreifen kann.

    Viele Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.