Buchtipp: Val McDermid – Nacht unter Tag

Misha Prentice sucht ihren vor langer Zeit verschwundenen Vater, den Bergmann Mick Prentice. Er allein kann seinem Enkel mit einer Knochenmarkspende das Leben retten. Doch vor zwanzig Jahren verließ er die Familie – und verschwand. … Weiterlesen →

Buchtipp: R. Scott Reiss – Black Monday

Manche Bücher sind so gut, dass man dem Autor auf jeder Seite danken möchte, dass er der Welt genau dieses Buch geschenkt hat. Dafür sind manche Bücher so schlecht, dass man sie dem Autor um … Weiterlesen →

Buchtipp: Dennis Lehane – Shutter Island

Der Psychothriller als Genre ist eine Nutte. Er lässt sich von jedem Autoren benutzen, um abseitige Phantasien zu bedienen, oder um unrealistische Handlungskonstrukte zu rechtfertigen. Vor allem die Skandinavier retteten in der Vergangenheit den Ruf … Weiterlesen →

Buchtipp: Nick Hornby – Slam

Sam ist 16 und Skater. Um schreckliche Missverständnisse zu vermeiden: Es geht dabei nicht um Eis, sondern um Skateoards. Das Leben meint es dieses Jahr gut mit Sam. Seine Mom schmeißt ihren Fraund raus, seine … Weiterlesen →

Buchtipp: Stieg Larssons Krimi-Epos

Verblendung – Verdammnis – Vergebung. Der schwedische Krimiautor Stieg Larsson arrangiert seine Romantrilogie nach Art eines Krimi-Epos mit einer Einführung, einem Hauptteil und der Katharsis am Ende. Weitere Romane werden nicht folgen, denn der Autor … Weiterlesen →