Schlagwort: Krimi

Buchtipp: John Katzenbach – Der Professor

John Katzenbach: Der ProfessorDer emeritierte Psychologieprofessor Adrian Thomas erfährt, dass eine schnell fortschreitende Demenzkrankheit von nun an sein Leben zerstört. Auf dem Weg nachhause beobachtet er, wie ein Mädchen entführt wird. Aber wie kann er erwarten, dass die Polizei ihm glaubt? Auf eigene Faust sucht er nach der jungen Jennifer. „Der Professor“ von John Katzenbach beginnt einen Wettlauf gegen ein wahrhaft sadistisches Verbrechen und gegen das eigene Vergessen. Lesen Sie weiter

Buchtipp: Don Winslow – Tage der Toten

Schon ganz am Anfang hätte Art Keller wissen müssen, dass der Krieg zum Scheitern verurteilt sein würde. Sein Krieg. Der Krieg seines Landes gegen die Drogen. Denn die Amerikaner sehen immer nur das System, sie begreifen nicht, worum es in Mexiko geht, nämlich um persönliche Beziehungen. „Tio“ – „Onkel“ – nennen sie den Mann, der das sagt, in Don Winslows Roman „Tage der Toten“. Lesen Sie weiter

Buchtipp: Val McDermid – Nacht unter Tag


Misha Prentice sucht ihren vor langer Zeit verschwundenen Vater, den Bergmann Mick Prentice. Er allein kann seinem Enkel mit einer Knochenmarkspende das Leben retten. Doch vor zwanzig Jahren verließ er die Familie – und verschwand. Szenenwechsel: Die Journalistin Annabel „Bel“ Richmond findet in der Toskana ein Plakat, das mit einer Entführung zu tun haben könnte, die nie aufgeklärt wurde. Damals wurden Tochter und Enkel des steinreichen schottischen Industriellen Broderick Malennan Grant entführt. Auch das ist zwanzig Jahre her.

Ein Zufall? Nicht in Val McDermids routiniertem Thriller „Nacht unter Tag„. Obwohl der Zufall in dem Krimi eine entscheidende Rolle spielt. Die launische Macht der Zufälle verstrickte schon vor zwanzig Jahren die Lebenswege der Akteure. Die Polizistin Karen Pirie ermitelt und liefert sich mit der Journalistin Bel ein Wettrennen um die Wahrheit, denn die ehrgeizige Journalistin wittert ihre große Chance. Lesen Sie weiter

Copyright © 2022 Wolff von Rechenberg

Theme von Anders Norén↑ ↑